Mit einem Sales Enablement Leader den Vertrieb langfristig stärken
September 28, 2020

Mit einem Sales Enablement Leader den Vertrieb langfristig stärken

Die vergangenen Monate waren eine Belastbarkeitsprobe für Unternehmen, Mitarbeiter und die Gesellschaft insgesamt. Covid-19 hat offengelegt, welche Prozesse gut funktionieren und krisen tauglich sind, aber auch, wo noch Nachholbedarf besteht oder eventuell sogar gänzlich neue Maßnahmen eingefügt werden müssen. Auch der Vertrieb, eine der Abteilungen im Unternehmen mit dem engsten Kontakt zu Kunden, stand vor völlig neuen Herausforderungen. Keine Vor-Ort-Gespräche, nur noch virtueller Austausch mit dem eigenen Team und völlig digitale Arbeitsprozesse. Unternehmen, die bereits Sales-Enablement-Technologie in ihrem Vertriebsteam eingeführt hatten, waren hier klar im Vorteil. Prozesse wurden schnell angepasst, sodass der Kunde auch bei Remote Work immer im Fokus stand. Allerdings ist Technologie kein Selbstläufer. Sales Enablement braucht immer eine Strategie und einen Verantwortlichen, der dafür sorgt, dass sie auch umgesetzt wird.

Häufig fällt diese Rolle den Vertriebsleitern zu. Doch sie haben bereits eine Vielzahl an Aufgaben zu bewältigen und Sales Enablement soll auch sie ent- und nicht belasten. Deshalb braucht es eine neue Rolle, den Sales Enablement Leader. Was dieser mitbringen muss, welche Aufgaben ihm zufallen und warum es gerade jetzt wichtig ist, ins Team zu investieren, erklärt David von Rothenburg auf Vertriebszeitung.de.

Wie Sie den Sales-Enablement-ROI ermitteln und maximieren

Wie Sie den Sales-Enablement-ROI ermitteln und maximieren

Sales Enablement ist in der neuen Normalität wichtiger für Unternehmen als jemals zuvor. Das gilt gleichermaßen für die Aktivierung von Kunden wie die Steigerung des Umsatzes. Laut CSO Insights investieren mehr als 75 % der Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 250 Millionen USD in Sales Enablement.